2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn sie hier klicken, wird das Facebook Plug-In geladen und sie können ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen.

Kribbeln

veröffentlicht am 19.03.2021

Anstelle der Winter-Müdigkeit tritt frische Energie, die Lust, sich draußen zu bewegen und der Wunsch, die Welt zu erobern. Wir fühlen uns wie aus dem Dornröschen-Schlaf gerissen – und genau das passiert mit uns auch, wenn man sich die Entstehung der so genannten Frühlingsgefühle genauer anschaut.

Das, was wir als frische Energie wahrnehmen, wird zu einem großen Teil durch die veränderten Lichtverhältnisse im Frühling ausgelöst: Melatonin, das sogenannte Schlafhormon, ist verantwortlich für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus und wird im dunklen, kalten Winter verstärkt ausgeschüttet. Es macht uns gemütlich und träge und verführt uns dazu, stundenlang auf der Couch zu liegen. Wenn es draußen aber wieder heller wird, senkt der Körper die Melatonin-Produktion. Das Ergebnis: Wir werden fitter, der Energielevel steigt und uns drängt es nach Bewegung und Action.

Die helle Frühlingssonne, die auch die Natur aus dem Winterschlaf weckt, steigert gleichzeitig die Produktion des Glückshormons Serotonin bei uns Menschen. Serotonin sorgt dafür, dass unsere neu erwachten Lebensgeister gut gelaunt und kontaktfreudig sind, es macht uns mutig und verursacht auch das verheißungsvolle Kribbeln im Bauch – das Frühlingsgefühl schlechthin! Die Schmetterlinge, die wir endlich wieder im Freien bewundern können, flattern in Form eines prickelnden Hormoncocktails nun auch durch unsere Körper, lassen dort die Sonne scheinen und sorgen für Hochgefühle.

Doch nicht nur die Hormone versorgen uns mit einem Überschuss Energie, auch die Natur trägt einen Teil zu unseren Frühlingsgefühlen bei: Draußen duftet es nach frischer Erde, nach Gras und nach Sonne – Duftnoten, die unser Gehirn aufgrund seiner Erinnerungen automatisch mit Vorfreude auf den Sommer, mit Neubeginn und mit schönen Erfahrungen verknüpft. Ein buntes Potpourri aus positiven Gedanken und Erinnerungen, das uns mit Freude, Energie und Lust auf Abenteuer versorgt.

Nicht umsonst sprechen wir in diesem Zusammenhang gerne vom „Frühlingserwachen“: Der Frühling symbolisiert einen Neubeginn und der Körper steuert die dazugehörige Portion Energie, Motivation, Mut und gute Laune bei. Diesen anregende Gefühlscocktail sollten Sie dieses Jahr unbedingt auskosten: Nutzen Sie die frische Energie, um endlich das zu tun, wovon Sie schon lange träumen oder was Sie schon immer mal ausprobieren wollten. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür!

Übrigens: Frühlingsgefühle sind ansteckend: Die gute Laune und positive Energie unserer Mitmenschen liegt wortwörtlich in der Luft und wirkt wiederum mitreißend und motivierend auf jeden Einzelnen von uns. Außerdem genießen wir die offeneren, freundlicheren Gesichter unserer Mitmenschen und auch der Geruch nach Sonne auf der Haut wirkt auf das winterverstaubte Gehirn geradezu euphorisierend.

Kribbeln